Stress mit ID. im Hintergrund

„Ich bin ein Fan der Elektromobilität!“

„Ich bin ein Fan der Elektromobilität!“

Im Gespräch mit uns verrät Stress, warum er jetzt voll auf elektrisch setzt.

Im Gespräch mit uns verrät Stress, warum er jetzt voll auf elektrisch setzt.

Ein dicker Schlitten und laute Rapmusik: Das hat bisher immer gut zusammengepasst. Nicht nur bei den Fans, sondern auch bei den Künstlern, die nur zu gerne über ihre teuren, lauten Autos gerappt haben. Doch Stress ist anders. Der Vollblut-Musiker liebt sein Auto zwar auch, fährt aber gleichzeitig mit Vollgas Richtung Nachhaltigkeit.

Ein Schritt voraus: Stress fährt bald elektrisch. 

Mitte der Achtzigerjahre in Estland: Der neunjährige Andres Andrekson blättert durch eines seiner Lieblingsbücher. Es erklärt komplexe Technologien auf einfache Art – und mit vielen Bildern. «Es zeigte zum Beispiel, wie Autos gebaut werden. Die Autos der 50er, der 60er und so weiter.» Das Buch fasziniert ihn. Und dann gibt es schliesslich noch diese Zeichnung eines Autos, wie es vielleicht in den 2000ern aussehen könnte. Es habe ihn ein wenig an eine weisse Kugel erinnert.

Rund dreissig Jahre später, am Automobilsalon in Genf: Stress, mittlerweile Schweizer und der Künstler mit den meisten Swiss Music Awards, besucht den Stand von Volkswagen. Und sieht zum ersten Mal den neuen ID. Neo, damals noch eine Studie. Zum ersten Mal? «Ich hatte einen Flash», erinnert er sich. Der ID. Neo hätte ihn sofort an die Zeichnung aus dem Kinderbuch erinnert. «Es ist manchmal das Geilste im Leben, wenn man sich wieder wie ein Kind fühlen kann!» In gewisser Weise war der neue ID.3 also schon jahrelang in seinem Hinterkopf. Bald darauf realisiert er: «Ich kann der Erste werden, der dieses Auto vorbestellt. Nummer 1, Baby!»

Trotz aller positiver Kindheitserinnerungen: Stress hat sich auch in die inneren Werte des neuen ID.3 verliebt. «Ich bin ein Fan der Elektromobilität – weil es Sinn macht für unsere Zukunft», sagt er. Bis er ihn selbst fahren kann, ist er noch mit seinem VW Golf GTE unterwegs, einem Plug-in-Hybrid. Und wer Stress kennt, weiss, wie gerne er auf den Strassen unterwegs ist.

Andres Andrekson am Drumpad
Andres Andrekson am Tonstudio

Kompromisslos elektrisch: der neue ID.3

Stress ist ein Mensch mit klaren Meinungen. Und er gibt sich nicht mit dem Gewöhnlichen zufrieden. «Jeder sagt, man müsse seinen eigenen Weg finden im Leben. Doch wie findet man ihn? Wie fällt man seine Entscheidungen?» Stress’ Erfolgsgeheimnis heisst Kompromisslosigkeit. Musik ohne Ecken und Kanten sei austauschbar und werde viel zu schnell vergessen, sagte er einst in einem Interview mit der NZZ. Dass er dem Prinzip der Kompromisslosigkeit bis heute treu geblieben ist, zeigt er auch wieder auf seiner aktuellen Single «Terre brûlée».

Interview mit Rapper Stress

Das Album dazu erscheint im Herbst diesen Jahres. Doch Stress bezieht Kompromisslosigkeit nicht nur auf die Musik. Es gebe schliesslich Wichtigeres als Kreativität und Spass. «Jeder von uns weiss, dass es so nicht weitergehen kann», sagt er, auch im Hinblick auf die Umweltproblematik.

Der ID.3 passt zur Lebenseinstellung von Stress, schliesslich handelt es sich dabei um das erste Modell, welches auf dem speziell für die ID. Modelle entwickelten MEB (Modularer E-Antriebs-Baukasten) von Volkswagen basiert. Keine Kompromisse – das war auch für dessen Entwicklung eine wichtige Voraussetzung. Der ID.3 überzeugt überdies durch das progressives Design sowie die intuitive Bedienbarkeit und verbindet ein neuartiges Raumgefühl mit einem faszinierenden Fahrerlebnis. In den nächsten Jahren wird die ID. Familie um viele weitere Modelle aufgestockt. Bis 2025 soll jeder vierte neu verkaufte Volkswagen elektrisch fahren, bis 2050 will man ein klimaneutrales Unternehmen werden. „Der Klimawandel ist die grösste Herausforderung unserer Zeit“, sagte Thomas Ulbrich, Vorstand für E-Mobilität der Marke Volkswagen. „Als weltgrösster Autohersteller übernimmt Volkswagen Verantwortung: Der neue ID.3 wird das erste bilanziell klimaneutral hergestellte Serienauto des Konzerns. Damit die Nutzungsphase emissionsfrei bleibt, sorgen wir für vielfältige Möglichkeiten, Grünstrom zu laden. Wirklich nachhaltige Mobilität ist machbar, wenn alle es wollen und gemeinsam daran arbeiten.“

Über die Schultern von Musiker Stress

Kompromisslose Unterstützung

Zu den Highlights des ID.3 gehört das Lichtkonzept Interactive Light – interaktiver als alles, was man bisher in Autos gesehen hat. Es begrüsst seinen Fahrer, es unterstützt ihn bei der Navigation, es warnt vor Gefahren – und es lässt sich auf Wunsch durch die eigene Stimme steuern. Die LED-Matrix-Scheinwerfer beleuchten den Weg und passen sich nahezu jeder Umgebung perfekt an.

Rapper Stress produziert konzentriert sein neues Album

«Ich freue mich, sehr bald mit dem ID.3 unterwegs zu sein», sagt Stress mit einem Lächeln, und man sieht ihm an, dass er den Moment, in dem er sein neues Elektroauto das erst Mal fahren wird, herbeisehnt. Im September 2019 findet die Weltpremiere in Frankfurt statt. Und einige Monate später wird Stress vollelektrisch unterwegs sein. Kompromisslos in die Zukunft!

 

Front des ID.3 1ST

Reserviere ein Modell der exklusiven ID.3 1ST Sonderedition

Sichere dir eine limitierte Sonderedition mit exklusiven Designelementen und Top-Ausstattung
Gehöre zu den Ersten, die den neuen ID.3 1ST fahren und erleben werden
Erhalte frühzeitig News & Updates über e-Mobilität und den neuen ID.3 1ST

Your browser is outdated!

Please get a decent browser here or there