Yann Sommer steht vor dem ID.4 GTX

Im Tor und im Leben unter Strom: Goalie Yann Sommer setzt auf den vollelektrischen ID.4 GTX

Im Tor und im Leben unter Strom: Goalie Yann Sommer setzt auf den vollelektrischen ID.4 GTX

Yann Sommer ist der zuverlässige Rückhalt der Schweizer Nationalmannschaft. Und bekannt als Goalie, der über den Fussballplatz hinausdenkt. So geht er auch in der individuellen Mobilität neue Wege und ist ab sofort mit dem ID.4 GTX vollelektrisch und emissionsfrei unterwegs.

Wenn Yann Sommer nach einem Spiel abschalten will, stellt sich der passionierte Hobbykoch auch mal zu Hause an den Herd und zaubert saisonale Gerichte auf den Familientisch. Die Zutaten sind stets frisch und regional, bevorzugt auch Bio. Am liebsten kauft er auf dem Markt in Düsseldorf ein.

Yann Sommer steht hinter dem ID.4 GTX

Nachhaltigkeit ist für den bald zweifachen Vater ein wichtiges Thema. «Schliesslich sollen meine Kinder in einer möglichst intakten Umwelt aufwachsen», sagt Yann Sommer. Und gerade weil er als Fussballprofi mit der Schweizer Nationalmannschaft und Borussia Mönchengladbach häufig mit dem Flugzeug unterwegs ist, versucht er privat, die Mobilität möglichst klimaschonend zu gestalten.

Dabei setzt er neu auf die Karte Elektromobilität – genauer auf den ID.4 GTX, das sportlichste Mitglied der vollelektrischen ID. Familie. «Das Auto ist perfekt für mich: Wenn ich Grünstrom lade, bin ich damit emissionsfrei unterwegs. Der Fahrspass ist dennoch enorm, dank seinen 299 PS1 und dem Allradantrieb.» Genügend Platz für Kinderwagen und Sportutensilien bietet das Elektro-SUV sowieso. 

Ein ID.4 GTX an einer Ladesäule
Die Front eines roten ID.4 GTX

Für Yann Sommer ist klar: Die Zukunft gehört der Elektromobilität. Auch weil die Reichweiten inzwischen mehr als alltagstauglich sind – im Falle des ID.4 GTX bis zu 480 Kilometer (WLTP). Und laden kann er bequem über die eigene Wallbox zu Hause. Die neuen Elektro VW sind zudem komplett digitalisiert und bieten Assistenzsysteme wie das Head-up-Display, das die Verkehrshinweise direkt auf die Windschutzscheibe in das Blickfeld des Fahrers projiziert. «Ein super Feature, das die Sicherheit für meine Familie und mich weiter erhöht», sagt der Nati-Goalie.

Seinen Arbeitsweg von Düsseldorf nach Mönchengladbach nimmt der 32-jährige Torhüter künftig also vollelektrisch und klimaneutral unter die Räder. Und auch bei den Zusammenzügen der Nationalmannschaft wird er mit seinem fast geräuschlosen ID.4 GTX für Aufsehen sorgen. 

Sind Sie bereit für Elektromobilität?

Das könnte Sie auch interessieren:

Erstes Elektroauto: Die Geschichte des E-Autos

Wie weit kann ich fahren?

Wie vom Wind geformt – das Design des ID.4

Der ID.R: #challengeacceptID

Das könnte Sie auch interessieren:

Disclaimer von Volkswagen

1.
Elektrische Maximalleistung 220 kW: Gemäss UN-GTR.21 ermittelte Maximalleistung, welche für maximal 30 Sekunden abgerufen werden kann. Die in der individuellen Fahrsituation zur Verfügung stehende Leistung ist abhängig von variablen Faktoren wie zum Beispiel Aussentemperatur, Temperatur-, Lade- und Konditionierungszustand oder physikalische Alterung der Hochvoltbatterie. Die Verfügbarkeit der Maximalleistung erfordert insbesondere eine Temperatur der Hochvoltbatterie zwischen 23 und 50 °C und einen Batterieladezustand > 88%.  Abweichungen insbesondere von vorgenannten Parametern können zu einer Reduzierung der Leistung bis hin zur Nichtverfügbarkeit der Maximalleistung führen. Die Batterietemperatur ist in gewissem Umfang über die Funktion Standklimatisierung mittelbar beeinflussbar und der Ladezustand unter anderem im Fahrzeug einstellbar. Die aktuell zur Verfügung stehende Leistung wird in der Fahrleistungsanzeige des Fahrzeugs angezeigt. Um die nutzbare Kapazität der Hochvoltbatterie bestmöglich zu erhalten, empfiehlt es sich, für die tägliche Nutzung ein Ladeziel von 80% für die Batterie einzustellen (vor zum Beispiel Langstreckenfahrten auf 100% umstellbar).