Oliver Malicdem

Oliver Malicdem und der T-Roc R: Eine Leidenschaft in Bildern.

Oliver Malicdem und der T-Roc R: Eine Leidenschaft in Bildern.

VW Influencer und Fotograf Oliver Malicdem hat für uns den T-Roc R in einem faszinierenden Shooting ins beste Licht gerückt. Wir versprechen: Das Resultat ist mehr als einen Blick wert.

Meine erste Erfahrung mit VW? Das war der grüne Golf meiner Mutter aus den 90er-Jahren. Ich liebte es, wenn sie mich damit zur Kinderkrippe gefahren hat. Oft lief dabei eine Kassette von Michael Jackson. Vielleicht waren es diese Fahrten, die schon früh die VW Gene in mir geweckt haben. Denn mit 18 habe ich mir als erstes eigenes Auto einen VW gekauft. Einen Polo G40. Die G-Modelle waren damals, was heute die R-Reihe ist. Und schnellere Autos haben mich schon immer fasziniert.

Dann kam der Tag, als ich zum ersten Mal in einem T-Roc R sass. Ich durfte ihn in Nizza testfahren. Und schon nach der ersten Fahrt war es um mich geschehen. Ja, es war ein SUV, aber kompakt und mit einem Sportlerherz unter der Haube, wie man es selten findet. Dazu kam dieser Sound der Akrapovič-Auspuffanlage.

Da wusste ich: Ich habe mein Auto gefunden. Seither bin ich mit dem T-Roc R unterwegs.

Im Abendlicht, der T-Roc R mit Licht neben einer Wendeltreppe parkiert

Und heute – mit dem T-Roc R – lieber als je zuvor. Die Arbeit ist sehr vielseitig. Sie reicht von der Konzeptentwicklung über die Planung bis zur Produktion. Und Social Media hat darüber hinaus ganz neue Horizonte aufgetan. Wie eben der Job als Influencer für VW. Und die Aufgabe, den T-Roc R in einem Shooting ins beste Licht zu rücken. Ein Traumjob!

Wie ich ihn angegangen bin? Das will ich euch hier aufzeigen.

In der Fotografie sind Objekt, Location und Licht die Grundlagen für gute Resultate. Das Objekt – den T-Roc R – liebe ich sowieso. Vor allem seine wandelbare Art gefällt mir. Er ist ein Sportler, aber auch ein komfortabler und kompakter SUV. Beide Seiten sollten beim Shooting gezeigt werden. Um den gewünschten Effekt zu erzielen, waren vor allem die Perspektive und die Brennweite wichtig.

Der T-Roc steht neben einer grossen Wendeltreppe

Den T-Roc R haben wir in der Ansicht 2/3 zu 1/3 positioniert. So sieht man viel von ihm. Um ihn bullig und gross darzustellen, war eine Brennweite zwischen 24 und 50 mm (Weitwinkel) ideal. Die Perspektive lag zwischen Bodenhöhe und 1,50 m. Und die Distanz zum Objekt habe ich gering gehalten. Für die authentische Darstellung des T-Roc R habe ich eine Brennweite von 70 bis 85 mm (Tele) gewählt. Die Perspektive lag zwischen 1,50 m und Augenhöhe. Und um den bestmöglichen Bildausschnitt zu erhalten, musste die Distanz etwas grösser gehalten werden.

Bei der Location habe ich mich für den Negrellisteg beim Zürcher Hauptbahnhof entschieden. Die kunstvolle Architektur an diesem Ort harmoniert perfekt mit der modernen Design-Sprache des T-Roc R.

Beim Licht für das Shooting war die Tageszeit matchentscheidend. Wir fotografierten morgens und abends bei NATURAL LIGHT. Durch das schöne seitliche Licht entstanden spannende Lichtverhältnisse und steile Schatten. Wichtig war zudem, dass der Hintergrund dunkler war als der vordere Bereich. Dadurch kommt unser Star – der T-Roc R – richtig zur Geltung.

Nach dem Shooting ging es dann in die Postproduction und an den Feinschliff der Bilder. Durch die Bildbearbeitung konnte noch viel an Qualität gewonnen werden. Etwa durch das Minimieren oder Entfernen störender Elemente in der Umgebung oder Reflektionen am Auto. 

Der T-Roc R seitlich von vorne neben einer Wendeltreppe parkiert

Wenn ich mir heute die Bilder anschaue, dann sage ich mir: «Ja, das ist der T-Roc R, wie ich ihn sehe. Mein Auto, an dem mir alles gefällt, wie es ist.» Herzlichen Dank an VW, es hat viel Spass gemacht.

--:--

Zum Schluss noch ein Tipp für alle Smartphone-Fotografen. Bei gewissen Lichtverhältnissen sind die Geräte oft zu hell eingestellt. Tippt auf das zu fotografierende Objekt, zieht die Helligkeit etwas nach unten, und schon erhält das Bild mehr Tiefe und Dynamik. Viel Spass beim Ausprobieren.

Oliver Malicdem
Contentcreator, Fitness-Influencer, VW Influencer und Fotograf

Oliver Malicdem lehnt sich an seinen T-Roc R an

Im Oktober geht es mit Oliver Malicdem und seinem Contentcreators.chOpens an external link-Team auf eine Highend-Videoproduktion. So viel sei schon heute verraten: Es geht hoch hinaus und es wird ziemlich schnell. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Büetzer-Einsatz in der VW Fabrik

Die Eiskönigin und der T-Roc R

Mit dem Golf Alltrack im Gleitschirmparadies – Hoch hinaus

Ressourcenbeschaffung für Elektromobilität

Die Hybride von Volkswagen: Die Kraft der zwei Herzen

Das könnte Sie auch interessieren: